Mühle ‚Jan Wind‘

Etelser Mühle 'Jan Wind'
Etelser Mühle ‚Jan Wind‘

Die Etelser Windmühle ‚Jan Wind‘ ist mit knapp 23 m der größte Galerieholländer der Umgegend. Sie wurde 1871 von Johann Christian Cordes und seiner Frau Marie durch den Baumeister Albert Masemann errichtet (Tafel über dem Eingang). Schon 1862 beantragte der Etelser Bauer Rosebrock die Konzession für eine Kornwindmühle. Das Gesuch wurde abgelehnt. Nachdem das Königreich Hannover 1866 preußisch geworden war, gab der Minister für Handel und Gewerbe 1871 dem Gesuch statt. Bald ersetzte eine Windrose den Steert; die Flügel erhielten statt der Segel Jalousien. Ab 1904 unterstützte ein Dieselmotor die Windmahlgänge. Ab 1928 wurde nur noch mit Motorkraft gemahlen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden 1950 Flügel und Räderwerk abgebaut und das Innere durch einen Doppelwalzenstuhl sowie Silos im oberen Teil völlig umgestaltet. 1993 erwarb ein Förderkreis das marode gewordene Bauwerk. Sie übergaben es dem Dorfverein Etelsen – Cluvenhagen – Hagen-Grinden, der die Mühle sanierte. 1996 erhielt die Mühle wieder eine Galerie und als 1999 die Renovierungsarbeiten abgeschlossen waren, drehten sich wieder die Flügel.  Die Mühle hat ihren Namen von dem Müllermeister Johann Bischoff, der als ‚Jan Wind‘ bekannt war.

In der Etelser Mühle befindet sich jetzt auf zwei Stockwerken eine Ausstellung von alten Handwerksgeräten und Haushaltsgegenständen. Hier betreibt Heiner Königsfeld das ‚Museum up´n Böhn‘. Besichtigungen können ab 10 Personen unter der Tel.-Nr. 04235 / 370 gebucht werden. Die dargestellten Handwerksgegenstände machen die Arbeitswelt wie Torfstechen, Milchwirtschaft oder Hausschlachtung von teilweise bis vor 100 Jahren anschaulich. Auch ein kleiner Frisiersalon ist zu sehen. Im Außenbereich sind landwirtschaftliche Geräte und Fahrzeuge zu besichtigen.

In und um die Mühle finden mehrmals im Jahr verschiedene Aktivitäten statt. Dieses sind z.B. Pflanzen-Flohmärkte, Ausstellungen, kulturelle Veranstaltungen, Mühlentage und auch standesamtliche Trauungen werden seit 2001 in der Mühle durchgeführt.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand des Dorfvereins:

1. Willem Wildschut, Etelser Str. 20, 27299 Langwedel-Etelsen, Telefon: 04235 – 1776, E-Mail: willem@dorfverein-etelsen.de

2. Malte von Gierke, Wiepelbusch 9, 27299 Hagen-Grinden, Tel.: 04235 – 8106,
E-Mail: malte@dorfverein-etelsen.de

Besuchen Sie den Dorfverein Etelsen auch gern unter dorfverein-etelsen.de

Die Windmühle liegt direkt am Rund-Radwanderweg Langwedel erFAHREN und am 53.(nördl.) Breitengrad. An dieser Stelle möchten wir auch auf eine durch ganz Niedersachsen führende Mühlenroute, die Niedersächsische Mühlenstraße, hinweisen. Näheres dazu finden Sie auf der Homepage niedersaechsische-muehlenstrasse.de

Kommentare sind geschlossen.