Am 1. Mai geht die Weserfähre Gentsiet wieder an den Start

Auf seiner Jahreshauptversammlung blickte der Fährverein auf eine äußerst positive Saison 2015 zurück. Im April wurde die Weserfähre Gentsiet von der Schifffahrtsuntersuchungskommission ohne Mängel abgenommen und das Fährzeugnis damit um weitere fünf Jahre verlängert.

Die Fähre "Gentsiet" war ununterbrochen im Einsatz
Die Fähre „Gentsiet“ erfreut sich steigender Beliebtheit

Die Saison begann traditionsgemäß am 1. Mai. Bereits an diesem Tag nutzen 675 Personen die Fähre „Gentsiet“. Highlight war zweiflesfrei das Fährfest am 23. August. Schon der Gottesdienst zu Beginn war gut besucht und die Fähre anschließend den ganzen Tag im Einsatz. 1169 Personen überquerten mit ihr an diesem Tag die Weser. Neben dem Fährbetrieb sorgten Live-Musik an beiden Anlegern und das THW Achim für Abwechslung und gute Laune. Aufgrund der Jubiläumssaison (10 Jahre eigene Fähre Gentsiet) wurde die Saison um einen Tag verlängert, so dass der Dankeschön-Tag am 4. Oktober stattfand.

Mehr als 80.000 Fährgäste seit 2005 auf der Weserfähre Gentsiet

Insgesamt setzten in der vergangenen Saison 7706 Personen mit 6086 Fahrrädern über die Weser. Das sind 700 Fährgäste mehr als 2014. Seit dem Beginn des Fährbetriebes 2005 wurde bis jetzt 83.043 Personen übergesetzt. Eine wirklich stolze Zahl!

Auch auf dem Kirchenfest anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Etelser Kirche war der Fährverein vertreten. Kinder und auch Erwachsene übten Knoten mit den Fährleuten und drehten am Glücksrad. Am 3. Oktober wurde zusätzlich ein Flohmarkt veranstaltet.

Nach dem Saisonrückblick konnte die Kassenwartin Dagmar Fahrenholz nur Positives berichten. Zusätzlich wurden die Stunden der aktiven Mitglieder zusammengerechnet – ca. 2500 Stunden wurden in die Vereinsarbeit investiert; in den Fährbetrieb inkl. Sonderfahrten, den anfallenden Arbeiten vor und nach der Saison sowie in die Vorstandsarbeit.

Kaum Veränderungen im Vorstand

Die Vorstandswahlen liefen reibungslos ab – die meisten Ämter wurden einstimmig wiedergewählt – lediglich bei dem Amt des Kassenwartes gab es Veränderungen. Dagmar Fahrenholz stand nach 4 Jahren nicht mehr zur Verfügung und übergab den Posten an den bisherigen stellv. Kassenwart Heinz Habisch. Horst Jüntgen bedankte sich bei Dagmar Fahrenholz für die herausragende Arbeit in den letzten Jahren. Als neuer Stellvertreter wurde Jörg Krüger gewählt – ebenfalls ein aktiver Fährführer.

Die historische Weserfähre Gentsiet zwischen Hagen-Grunden und Ahsen-Oetzen
Der Vorstand des Fährvereins: Horst Jüntgen, Thomas Münsterjohann, Nils vom Felde, Janine Fahrenholz, Jörg Krüger, Heinz Habisch (v.l.) (Foto: Fahrenholz)

Nach den Wahlen wurde die neue Website durch die Pressewartin Janine Fahrenholz vorgestellt. Sie wurde überarbeitet und ist jetzt auch für Tablets und Smartphone geeignet.

Ausblick auf die Fährsaison 2016

Die Fähre und der Steg wurden Mitte April wurde zu Wasser gelassen. Gleichzeitig wurden die Anlegestellen gesäubert und die Fährschilder aufgestellt.

Am 1. Mai ist es dann endlich wieder soweit. Ab 10 Uhr beginnt die 12. Fährsaison mit einem „Tag der offenen Klappe“. Dabei werden alle Fahrgäste kostenfrei übergesetzt. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt.

Den 21. August sollte man sich im Terminkalender vormerken. Dann findet das 16. Fährfest statt.

In der Saison werden auch weiterhin Sonderfahrten außerhalb der normalen Fährzeiten – samstags, sonntags und feiertags von 10-18 Uhr – angeboten. Ferner besteht die Möglichkeit in die Tätigkeiten der Fährführer und Fastmaker hinein zu schnuppern. Weitere Informationen hierzu gibt es unter schnuppertag@faehrverein.de oder unter 04235-957830.
Der Fährverein freut sich auf die neue Saison und hofft auf viele Fahrgäste. Weitere Informationen zu aktuellen Terminen gibt es auch unter www.faehrverein.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Berichte, Langwedel und getaggt als . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.